Eine Fortbildung ist auf allen Bereichen eine Selbstverständlichkeit – ob im beruflicher oder privater Perspektive. Die Angelegenheit in puncto Sicherheit von Auto und Motorradfahrer war dagegen etliche Jahre unberücksichtigt geblieben. Stillschweigend ist man von der weitverbreitete Ansicht ausgegangen, dass Führerscheinnewcomer automatisch durch Praxiserfahrungen gute Autofahrer werden.

Um im Laufe der Jahre unerwünschte Routine keine Chance zu bieten, ist es sinnvoll in regelmäßigen Abständen ein Fahrsicherheitskurs zu belegen. Deutschlandweit stehen über 30 Anbieter zur Verfügung, Zu den bekanntesten zählen natürlich „Die Gelben Engel“ vom ADAC und die Verkehrswacht für die Berufsgenossenschaft im Rahmen von Unfallverhütungsmaßnahmen. Erstere ist mit knapp 60 Anlagen Bundesweit vertreten. Daneben sind auch AvD, Dekra, Deutsche Verkehrswacht und ohne Frage der TÜV geeignete Ansprechpartner oder Anlaufstellen hierfür. Ebenfalls beteiligen sich Autohersteller, Fahrschulen und Privatanbieter an Fahrsicherheitstrainingsalternativen. Hinweis: über die Suchleiste vom DVR ist der richtige kompetente Anbieter problemlos gefunden.

Grundstein, Basis Zielsetzung & Kostenfaktor eines Fahrsicherheitstrainings

Automobilerzeuger, ADAC und Verkehrswachten legten als Teil der Verkehrssicherheitsarbeit in den 70er Jahren das Fundament dazu. Führerscheininhaber lernen und/oder vertiefen in Schulungen souveräne Handhabung des eigenen Fahrzeuges, vorausplanende Fahrweise und angemessenes Verhalten in Notsituationen. Auf dafür vorgesehenen Lokalitäten kann jeder die eigenen Grenzen sowie vom Wagen testen und das ohne Gefährdung für sich selbst oder anderen Verkehrsteilnehmer.
Die Kosten für den ein Tag Grundsicherheitsfahrer Workshop liegen bei zirka 100 Euro. Eine Vielzahl an Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungen bezuschussen diese. Als Teilnehmer kann bis zu 50 € und mehr eingespart werden. Fahrsicherheitsworkshops sind bei Versicherungsträger äußerst gerne gesehen und belohnen ihre Mitglieder zusätzliche mit preisliche Vorzügen.

Metropolen mit Trainingsanlage/Zentrum für Motorrad und Fahrzeuge

In diesem Abschnitt des Guides bekommen Sie informatives rund um die Anlagen, wo sie sich befinden und deren Eckdaten. Es handelt sich um einen geringen Auszug der in Baden-Württemberg befindlichen Zentrums.

– Breisach

Der Verkehrsübungsplatz drei kann über die Abzweigung B31 Richtung Breisach-Hochstetten erreicht werden. Er ist mit Stahlgleitflächen ausgestattet, bietet bis zu drei Übungsplätze für Fahrer ohne Führerschein an. Zu seinen Basis-Merkmale zählen weitere drei Seminarräume.

– Heidelberg

Der Übungsbereich in Heidelberg-Schwetzingen liegt in der Ortschaft Feilheck direkt an der A5/Abfahrt 38. Zu den Spezifikationen gehören Geschwindigkeitsanzeige, unterschiedliche Gleitflächen, Hydraulikplatte, Kreisbahn, Sprechfunkgeräte sowie Wasserhindernisse. Daneben bietet er Räume für Catering, Events und Seminare.

– Hockenheim

Die wohl am meist bekannteste Rennstrecke dient auch zu Übungszwecken der Fahrsicherheit. Sie ist zwischen den Örtlichkeiten Motodrom wie Mercedes-Tribüne. Absolute Highlights einzigartige Lage mitten der Formel 1 GP-Strecke, Porsche-Flotte, Flutlichanlage, individuelle Brandingoptionen, Event, Catering Seminarräume. Auf ihm kann mit Auto, Motorrad, LKW sowie Bus geübt werden. Der Hockenheimring bietet BMW Motorräder, Gefällstrecken, Gleitflächen, Hydraulikplatten, Kreisbahnen, Schräglagentrainer und einen SUV-/Off-Road-Bereich.

– Landkreis Konstanz Ortschaft Steißlingen

Auf knapp 54.000 m² kann man über den Veranstalter Fahrenerleben.de jede Menge Fahrspaß, diverse Fahrtechniken austesten wie Fahrsicherheit für Zweiradfahrer erleben. Zu bedenken ist, alle 30 Sekunden passiert in Deutschland ein Crash. Die Risikowahrscheinlichkeit der Motorradliebhaber in einen solchen verwickelt werden, ist viermal so hoch. Das Fundament der Trainingsprogramme basiert auf aktuellen Unfallforschungen. Somit können die am stark vorkommenden realen Szenarios geübt werden.

– Stuttgart

ADAC Übungsplätze finden sich in den Gemeinden Bahlingen, Leonberg, Kirchheim Teck und Solitude. Bei DVR (Deutscher Vehrkehrssicherheitsrat) erhält man eine Liste mit Partnern und ihre Lage. Im Umkreis von 20 Km sind die Veranstalter ACE, SVG oder Deutsche Verkehrswacht klar am Dominieren.