Was ist das überhaupt und wie läuft ein Kurs ab?

Motorrad-Kurventraining sind Kurse in denen man Techniken zum Kurvenfahren mit dem Motorrad analysiert und trainiert. Dazu gehört zum Beispiel Blickführung und es wird einem beigebracht wann man die Techniken am besten anwenden sollte. Das Training findet meistens auf einem Übungsplatz statt, welcher oftmals extra für das Motorradfahren, aber auch Autofahren gebaut wurde.
Der Ablauf kann je nach Leiter und Länge des Kurses (die meisten dauern fünf Stunden, aber das ist unterschiedlich) und Wetter variieren, aber der Kurs fängt meist damit an, dass der Leiter erklärt was genau man in dem Kurs macht und die Besucher somit die Techniken erfahren, welche sie erlernen werden. Diese üben sie dann den für die restliche Zeit des Kurses. Es hängt jedoch davon ab bei wem man den Kurs macht und wie gut man Motorrad fährt, welche und wie viele Techniken man übt beziehungsweise lernt.

Ist es für Anfänger und Frauen geeignet? Wo kann man es machen und wie viel kostet es?

Da man bei diesem Training Grundtechniken, aber auch Techniken für Fortgeschrittene Motorradfahrer von dem Kursleiter beigebracht bekommt, ist es für jedermann geeignet, der es mag Motorrad zu fahren und seine Techniken verbessern möchte. Es gibt unterschiedliche Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene und je nachdem wie gut man fährt sollte man sich für den entsprechenden Kurs entscheiden. Als fortgeschrittener Motorradfahrer hat man jedoch teilweise noch die Möglichkeit zwischen weiteren Kursen zu entscheiden, welche zum Beispiel statt auf einem Übungsplatz dann auf befahrenden Straßen stattfinden. Außerdem gibt es auch Einzelkurse oder Kurse für zwei Personen, falls zum Beispiel ein Paar, etc. einen Kurs unter sich machen will, welche besonders für Anfänger geeignet sind, da der Lehrer oder die Lehrerin mehr auf einen einzelnen Schüler eingehen und helfen kann, als bei einer großen Gruppe. Fortgeschrittene können diese Einzel- oder Zweierkurse natürlich auch besuchen.
Wie oben bereits erwähnt sind diese Kurse für jedermann und somit auch für Frauen geeignet. Es gibt zwar auch Kurse, in welchen nur Frauen mitmachen, jedoch kann man als Frau genauso an einem Kurs teilnehmen, bei welchem auch Männer dabei sind. Ein preislicher Unterschied besteht zudem auch nicht, weswegen man sich für den Kurs entscheiden sollte, von dem man glaubt, dass man sich wohler fühlen würde.
Der Preis für einen Kurs hängt vom Anbieter, der Anzahl der Teilnehmer, Länge und Wochentag ab. Je kleiner ein Kurs und wenn er am Wochenende ist, desto teurer ist er. Das liegt daran, dass das Kurventraining am Wochenende stärker gefragt ist, da mehr Menschen zu dieser Zeit keine Termine haben oder arbeiten müssen. Daher hat man einen finanziellen und Vorteil, wenn man das Training unter der Woche besucht. Dort sind die Kurse nämlich meist etwas kleiner und der Lehrer oder die Lehrerin kann einzelnen Personen mehr helfen. Der Preis für einen Kurs beginnt bei etwa 80 Euro, kann aber bis zu mehreren hundert Euro kosten.
Im Internet gibt es viele Websites von Firmen, die Motorrad-Kurventraining anbieten und darauf spezialisiert sind. Diese kann man finden in dem man in seiner Suchmaschine einfach Motorrad-Kurventraining und das Bundesland, in welchem man wohnt, eingibt. Nun müssten einem Websites mit Kursen in seinem Bundesland angezeigt werden.

Fazit

Motorrad-Kurventraining ist für alle Leute, die besser Motorrad fahren wollen sehr gut geeignet, da man in diesen Kursen sehr viel Wissen und Techniken dazu gewinnt. Es ist zwar nicht sehr günstig, aber das Geld auf jeden Fall wert!