Der Frühling kommt, es kribbelt schon im Motorradherz und man ist bereit, sich in den Sonnenschein zu begeben. Bevor es jedoch los gehen kann, sollten sie sich die Zeit nehmen, ihr Motorrad nach dem Winter wieder auf den Frühling vorzubereiten. Dies verlängert die Lebensdauer des Fahrzeuges und führt außerdem zu einer sicheren Fahrt; für sie und alle anderen Verkehrsteilnehmer. Beginnen sie die Saison mit einem Motorrad, welches in einem Top-Zustand ist. Dies sind die Dinge, welche sie an ihrem Motorrad überprüfen sollten.

Reifen und Räder

Wichtig ist es, die Räder zu überprüfen und sicherzustellen, dass diese rund und frei von Rissen und Dellen sind. Außerdem gilt es, die Speichen genau zu prüfen.

Prüfen Sie zudem die Reifen auf Verschleiß, Risse und Wölbungen. Führen sie ihre Hand dabei über die Lauffläche, um zu spüren, ob sich alles eben und gleichmäßig anfühlt. Eventuelle Unregelmäßigkeiten könnten auf ein Problem mit den Reifen zurückzuführen sein. Durch den Temperaturunterschied zwischen Winter und Frühling, wenn sich Gummi und Metall ausdehnen und zusammenziehen, verlieren diese Luft und sollten vor der ersten Fahrt wieder aufgefüllt werden. Den idealen Luftdruck können sie der Bedienungsanleitung ihres Bikes entnehmen oder an den Seitenwänden der Reifen nachlesen.

Batterie

Die Batterie muss – falls sie über den Winter entfernt worden ist – neu eingebaut werden. Hierbei gilt es, die Anschlüsse an den Klemmen zu überprüfen und sicherzustellen, dass die Kabel fest angeschlossen sind. Die Anschlüsse sollten zudem frei von Staub, Korrosion und Schmutz sein, da dies sonst die elektrische Leitung negativ beeinflussen kann.

Fahrgestell

Der Rahmen des Motorrades kann bei abbröckelnder Farbe, Rissen oder Dellen auf mögliche Probleme hinweisen. Die vorderen Gabeln sollten, sowie die hinteren Stoßdämpfer, korrekt eingestellt sein. Riemen bzw. Kette sollte die richtige Spannung aufweisen. Falls erforderlich, sollten sie die Kette ölen, alle Befestigungselemente anziehen und bei Bedarf auch austauschen.

Öl und Flüssigkeiten

Das Motoröl, Getriebeöl, Hydrauliköl und Kühlmittel sollten im nächsten Schritt überprüft werden. Alte oder abgelagerte Flüssigkeiten sind auszutauschen oder gegebenenfalls nachzufüllen. Flüssigkeiten, deren Farbe, Konsistenz oder Geruch sich erheblich verändert hat, sollten ersetzt werden. Außerdem ist es wichtig, dass keine Lecks vorhanden sind. Überprüfen sie auch, ob alle Flüssigkeitsstände auf akzeptablen Niveau sind.

Beleuchtung

Überprüfen sie die Lampen auf Risse und stellen sie sicher, dass die Scheinwerfer richtig ausgerichtet sind. Fernlicht und Abblendlicht sollten auch einwandfrei funktionieren. Blinker und Bremslichter müssen gut befestigt sein.

Steuerelemente

Schmieren sie alle Hebel und Pedale und prüfen sie, ob nichts gebrochen oder verbogen ist. Kabel dürfen keine Falten oder Knicke haben. Die Lenkung sollte zudem durch Kabel nicht beeinträchtigt sein. Außerdem sollten die Schläuche überprüft werden und auf Schnitte, Rissen, Wölbungen oder Lecks hin untersucht werden. Wichtig ist zudem, dass der Gashebel frei beweglich ist.

Ständer

Vergewissern sie sich, dass der Ständer nicht verbogen ist. Er sollte zudem genug Spannung haben, um das Motorrad in Position zu halten.

Gehen sie es nicht zu schnell an nach einer langen Winterpause und fahren sie erst einmal entspannt und langsam. Geben sie sich und ihrem Motorrad ein wenig Zeit zum Aufwärmen. Auch ein Motorrad-Fahrsicherheitstraining könnte nach einer langen Winterpause für sie in Frage kommen, um sicher in die neue Saison zu starten.

Wir wünschen ihnen viel Spass und gute Fahrt in 2019,

Ihr Team von Fahren Erleben Bodensee