SICHERHEITSUNTERWEISUNG::

QUICK FACTS::

Die Vision Safety des Fahrdynamischen Zentrum Bodensee und dessen Partner, der Firma Schwenk Training, orientiert sich an der Vision Zero der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung).

Der gravierende Unterschied zu den standardisierten Sicherheitsunterweisungen, die rein theoretisch sind, bildet das Theorie-Praxis-Konzept der Sicherheitsunterweisung des Fahrdynamischen Zentrum’s und der Firma Schwenk Training. Außerdem bieten wir eine Kombination mit Fahrsicherheitstrainings um der steigenden Anzahl der Wegeunfälle zur Arbeit und nach Hause zu begegnen.

Um ein maßgeschneidertes Konzept für Ihr Unternehmen zu erarbeiten, ist eine genaue Analyse die Grundvoraussetzung – von Profis, für Profis.

Durch die modulare Gestaltungsmöglichkeit Ihrer Sicherheitsunterweisung, sind wir in der Lage sowohl Halbtages- als auch Ganztages-Seminare oder nach Bedarf auch mehrtägig anzubieten.

Wir beraten Sie gerne.

UNSERE MODULE/UNTERWEISUNGEN::

  1. Baumaschinen
  2. Handgeführte Werkzeugmaschinen
  3. Mobile Arbeitsmittel
  4. Theoretische Themen
  5. Wegeunfall
  6. Ladegutsicherung + Fahrsicherheitstraining
  7. optionale Catering-Pakete

Mehr Informationen zu unseren Sicherheitsunterweisungen finden Sie hier:


Öffnen

BUCHUNGSANFRAGE::







Gesundheitsgefährdungen oder im schlimmsten Fall Unfälle entstehen am Arbeitsplatz meistens durch menschliches Fehlverhalten. Eine wirksame Maßnahme um dagegen vorzugehen sind Sicherheitsunterweisungen, welche in regelmäßigen Abständen und zielorientiert erfolgen müssen.

Wer muss Sicherheitsunterweisungen durchführen?

Generell hat der Geschäftsführer oder der Unternehmer die Pflicht zur Unterweisung. Allerdings kann er diese Pflicht auf die direkten Vorgesetzten der Mitarbeiter in Form einer schriftlichen Pflichtenübertragung übertragen. Dennoch trägt er die Gesamtverantwortung und vor allem die Kontrollpflicht. Die Vorgesetzten sind verpflichtet, Unterweisungen in ihrem eigenen Verantwortungsbereich durchzuführen.

Für die Vorbereitung einer Sicherheitsunterweisung kann sich der Vorgesetzte fachlichen Rat von einer berechtigten Fachkraft für Arbeitssicherheit holen. Es ist aber nicht gerade sinnvoll die Fachkraft die Unterweisung durchführen zu lassen. Das ist zwar oft gängige Praxis, dennoch hat die Unterweisung weniger Wirkung.

Der Mitarbeiter baut mehr und schneller Vertrauen zu ihrem Vorgesetzten auf, wenn dieser die Sicherheitsunterweisung selber durchführt. Außerdem lernt der Vorgesetzte die Gefahrenpotenziale kennen.

Wann muss eine Sicherheitsunterweisung durchgeführt werden?

Unterweisungen sich unter folgenden Aspekten durchzuführen:

  • Mindestens einmal im Jahr
  • Bei der Einstellung
  • Bei einer Versetzung zu einem anderen Arbeitsplatz
  • Vor einer neuen Tätigkeit
  • Anlassbezogen (beispielsweise nach einem Unglück)
  • Beim Erkennen einer gefährlichen Situation

Vor allem der letzte Punkt dient der Unfallvermeidung. Da der Vorsitzende die Gefahrenschwerpunkte kennenlernt, kann er unmittelbar reagieren. Wenn zum Beispiel ein Mitarbeiter nicht sicherheitsgerecht vorgeht, kann er den Mitarbeiter unmittelbar und situationsbedingt unterweisen.

Das bedeutet, eine Unterweisung ist ein stetig fortschreitender Prozess und beschränkt sich nicht nur auf die oben genannten Punkte. Besonders wichtig ist es, dass der Vorgesetzte den Arbeitsschutz vorlebt, nur so kann eine Akzeptanz von den Mitarbeitern erreicht werden.

Wie muss man unterwiesen werden?

Das ist abhängig vom Ermessen des Unterweisenden. Allerdings muss die Unterweisung auf eine klar verständliche Art und Weise erfolgen, sodass sie von allen Mitarbeitern verstanden werden. Hierbei steht der Dialog selbstverständlich mehr im Fokus als ein Monolog des Unterweisenden. Wie jeder weiß sind Monologe sehr langweilig und machen die Sicherheitsunterweisung zu einer Pflichtveranstaltung und verfehlen so das Ziel.

Ein Mitarbeiter muss gehört werden, damit der seine Probleme am Arbeitsplatz erläutern kann. Das ist wichtig, da auch hieraus Schutzmaßnahmen abgeleitet werden können. Ein guter Lernerfolg wird dann erreicht, wenn die Mitarbeiter in der Unterweisung eingebunden werden und gemeinsam Lösungen erarbeitet werden, welche dann leicht in den Köpfen der Mitarbeiter bleiben. Praktische Unterweisungen sind auch hier sehr vorteilhaft.

Multimediaunterweisung

Multimediaunterweisungen sind sehr gute Mittel für die Unterstützung von Unterweisungen. Allerdings darf man hierbei den Mitarbeiter nicht alleine lassen. Das Personal muss die Möglichkeit haben dem Vorgesetzten Fragen zu stellen, sollte er etwas nicht verstanden haben. Daher ist es besonders wichtig, nach einer Multimediaunterweisung ein persönliches Gespräch zu führen. Auch Lernkontrollen sind sehr praktisch und vermitteln den Verantwortlichen einen Wissensstand seiner Mitarbeiter.

Es sollten jene Sicherheitsmaßnahmen unterwiesen werden, welche einen unmittelbaren Zusammenhang zur Tätigkeit haben.
Einige Beispiele sind:

  • Arbeiten an Maschinen
  • Richtiger Umgang mit Gefahrstoffen
  • Richtiger Umgang mit Biostoffen
  • Das richtige Heben und Tragen
  • Transportarbeiten
  • Richtiger Umgang mit elektrischen Geräten

Eine Gefährdungen müssen vorab durch eine Gefährdungsermittlung, welche vom Vorgesetzten mit Unterstützung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit durchzuführen sind, ermittelt werden.

Natürlich können auch allgemeine Inhalte Teil einer Sicherheitsunterweisung sein. Einige Themen könnten zum Beispiel sein:

  • Richtiges Verhalten bei Unfällen, Bränden
  • Selbstrettung im Fall einer Gefahr
  • Tragen von Schutzausrüstung
  • Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz
  • Alkohol am Arbeitsplatz
  • Verkehrssicherheit

Die richtige Dokumentation einer Sicherheitsunterweisung

Jede Unterweisung muss dokumentiert werden. Folgende Inhalte muss die Dokumentation mindestens enthalten:

  • Name und Unterschrift der unterwiesenen
  • Name und Stellung des Unterweisenden
  • Datum und Uhrzeit der Unterweisung
  • Thema der Sicherheitsunterweisung

Die Dokumentation dient in erster Linie als Nachweis für die Erfüllung der Pflichten.